Sonntag, 31. Oktober 2010

Herbst Ride

zwar nur kurze rides möglich, samstags wie auch sonntags, da ich noch immer gegen eine erkältung kämpf. aber es war troztdem schön, kein wunder bei den farben im wald, und dann noch mit neuem bike.

Liestal



noch ein paar worte zum neuen bike;
trotz dem vielen federweg vorne, sind recht steile anstiege leicht zu befahren, einzig an der übersetztung oder kondition fehlt im moment.
der dämpfer arbeitet unglaublich senibel und ist vielseitger einstellbar als ich bis jetzt gewohnt bin, von anderen herstellern.
die hammerschmidt ist gewöhnungsbedürftig, die hohe bodenfreiheit hat mit heute doch prompt beim anstellen bei einem baum, welcher über den weg lag, gerettet. auch an den sound im overdrive modus, die schnurrt recht laut, muss man sich gewöhnen. das schalten ist genial, auch im stand möglich, von vorteil in engen steilen spitzkehren, in welchen nicht getretet werden kann oder erst ganz am schluss in langsamer fahrt. dass sehr leichte schalten kann einem aber auch zum verhängniss werden, als ich im anstieg aus versehen an den trigger kam und es mir den overdrive reinschmiss :-/. ein stärkers wippen auf dem kleinen blatt fühlte ich nirgends, liegt vllcht auch noch am dämpfer.
der hinterbau hat viel mehr potnzial als ich im moment bräuchte. der steifste ist er aber nicht, dass hab ich aber schon zuvor schon gewusst.

die vordere bremse braucht noch etwas zuwendung, der druckpunkt ist das reinste überaschungsei, jenachdem mal voll da oder mitten zwischen drinn. da versteckt sie wohl noch ein bläs`chen luft vor mir, welches ich ihr wohl rauskitzeln muss.
auch die gabel, mit der bin ich überhaupt nicht zufrieden, da bin ich ganz anderes ansprechverhalten gewohnt von Marzocchi oder Fox. die wird wohl einer Fox 36 Talas mit 180mm Federweg platz machen.

sichtern

herbst ride

Kommentare:

  1. Sehr schön, das Bike, die Bilder, der Wald! Ich wünsche dir viele unfallfreie Kilometer mit dem neuen Hobel...

    AntwortenLöschen