Freitag, 18. März 2016

NoTubes Latex DichtMilch & Topeak JoeBlowFat

Über viele Jahre bin ich jetzt mit Schlauchlos unterwegs, hatte nur wenige Probleme, meist war ich auch selbst schuld, denn es herrschte meist ebbe in den Reifen, die Milch war ausgetrocknet oder gar verklumpt.
Im grossen und ganzen aber sicher noch weniger Probleme, als wenn ich mit Schläuchen unterwegs wäre, da ich meist an der Untergrenze vom möglichen Luftdruck unterwegs bin. Dass heisst, beim 29er x 2.3" waren es meist vorne 1.5 und hinten 1.8bar. Jetzt beim neuen 6Fattie nie über 1bar, immer so bei vorne 0.7-0.85 und hinten 0.85-0.95bar je nach Reifen. Und ganz NEU mit dem FatBike (Vorstellung folgt i'wann mal ;-), sogar um 0.5bar und auch hier Notubes ohne Problem, bei dem Bike hat vor allem beim Gewicht sehr viele Vorteile, wiegt doch solch ein 26x4" Schlauch um die 350-560g je nach Hersteller.




Am meisten bzw. längsten bin ich mit der Stan's NoTubes  Milch unterwegs, meist sah es mit der Zeit  im Innern des Reifen dann solche "Kaktusse". diese bilden sich auch nach kürzester Zeit, wenn mit Hochdruck (Kompressor) den Reifen hoch jagt auf die Felge. Alternative siehe weiter unten !  









Ich bin ja Experimentierfreudig und probier immer wieder neues aus, nicht immer mit gutem erfolg. so auch beim Continental RevoSealant : wird ein brauner Klumpen und übrig bleibt eine Wässrige Flüssigkeit.
Aber immerhin bleibt was flüssiges im Reifen.








Mein neuster Versuch und somit Favorit und eigene Mixtur : 1Becher StansNoTubes & 1 Becher Continental. 

Gibt keine Klumpen und auch keine Kaktusse. Die Milch wird zäher mit der zeit, aber trocknet nicht aus ! 












Nur Kurz probiert und gleich zu beginn schlechte erfahrung gemacht habe ich mit Effeto Mariposa CaffeLatex : die Erste Ausfahrt war nicht soo berauschend, kann auch hier nachlesen.

Das CaffeeLatex verflüchtig sich sehr schnell, gibt auch kleine Kaktusse, aber der Rest klebt eingetrocknet im innern des Reifen, meist schon wenigen 100km.







Wie oben schon angekündigt, hier noch ein gutes stück Plastik. Seit neustem bin ich auch mit ganz breiten Reifen (4") unterwegs, mit meiner normalen Lezyne Pumpe hab ich mir zu beginn fast einen Wolf gepumpt bei diesem grossen Volumen, ausserdem kann man mit einer Normalen Pumpe das Manometer einfach schlecht ablesen, bzw. ist meist schon über dem gewünschten Luftdruck wenn die etwas anzeigt.

Nicht aber so bei der Topeak JoeBlow Fat, welche extra gemacht ist für grosse Volumen und niedrig Druck, geht das Manometer doch nur bis 2bar. Auch ist die Pumpe in letzter Zeit mein Kompressor Ersatz geworden, Mit einem Hub schaufelt die Pumpe solch eine Luftmenge in den Reifen, dass der grösste Wiederstand beim Ventil entsteht.
Beim 3" Reifen ist mein gewünschter Luftdruck (0.9bar) mit mind. 5-6 Stössen erreicht.

Bis jetzt einziger Nachteil den ich an der Pumpe gefunden hab ist der etwas kurze Schlauch.      







Kommentare:

  1. hehe, die rückstände der Conti-milch sehen aus wie ein hundhäufchen *g*
    danke dir für diesen interessanten bericht über die verschiedenen dichtflüssigkeiten.

    pumpe hab ich die normale Topeak und bin damit auch zufrieden, schlauch ist auch da etwas kurz.

    AntwortenLöschen
  2. Ich nehme immer die Schwalbe Dichtmilch, Seit 2-3 Jahren. Bisher ohne Probleme. Grundfüllung 120ml. Ca. alle 6 Monate mit 60 ml Nachfüllen. Falls der Pnöö noch Noppen hat;) Die erste Aufpumpung mach ich immer mit dem Kompressor.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Tipp mit der Pumpe. gruss Etienne

    AntwortenLöschen