Samstag, 13. November 2010

Selfmademan 2.0

schon wieder neue teile am bike, anfangs woche bekam ich neue bremsen geliefert, Avid Elixir CR. montage, leitungen kürzen und entlüften war kein problem, vorne und hinten in nicht mal 1h30min.

Elixir CR

der erste eindruck der bremsen, schön leicht und wenn ich noch die beläge wechsle, stimmt dann hoffentlich auch die bremswirkung, ist zwar jetzt schon nicht schlecht, aber ich hab es gerne etwas giftiger. deshalb werd ich mir gesinterte für vorne und die schwarzen organischen für hinten besorgen.
mit der gewichts ersparniss im vergleich zu den schweren Code`s bin wieder ein stück näher an der, unter 16kg marke, für das gesamte bike.

des weiteren war ich mit der selfmade kettenführung unter der hammerschmidt noch nicht ganz zufrieden. denn die kette blieb nicht ganz dort wo sie sollte.

Prototype

auf dem bild ist zwar die kette über der rolle, dass war bei der ersten ausfahrt so, dass geklimmper der kette war fast gleich wie ohne führung. bei der 2. ausfahrt setzte ich die kette unten in die rolle, aber ein paar sprünge und heftigere einfederungen und schwups war die kette wieder oben auf der rolle.

deshalb war nochmals etwas basteln und werkeln angesagt, diese woche.
mit den 2 rollen bleibt die die kette vor ort und kann nicht mehr weichen. durch das nach unten ziehen hat die kette fast keinen kontakt mehr zur kettenstrebe, von unten her.
wiso eigentlich solch ein gebastel, wurd ich schon verschiedenen seiten gefragt.
durch das VP system ist die kettenstrebe viel weiter unten als bei herkömmlichen fullys und in verbindung mit der hammerschmidt ist der abstand zur kettenstrebe wie auch zum VP Link sehr gering. die kette schlägt dauernd von unten an die kettenstrebe und den VP Link und verschlägt alles, zudem nervt das geklimmper.
dank der montage der kettenführung am VP Link bewegt sich die führung beim einfedern mit, nicht wie bei einer herkömlichen führung welche z.b. via ISCG montiert wird

selfmade 2.0

bei der heutigen kurzen ausfahrt hat sich die kette richtig schön führen lassen und ich war mit meiner arbeit zufrieden.
wenigsten mit dieser, wenn ich es schon nicht fertig bringe eine normale glühbirne im wohnzimmer zu wechseln ohne dass diese zu bruch geht und ich mir beim scherben einsammeln in den finger schneide....

Kommentare:

  1. Hausarbeit ist einfach zu gefährlich. Darum besser am Bike rumschrauben oder eben biken gehen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Marco, habe auch die Elixir. Mit dem Entlüften ist es so eine Sache (sogar der Velomech schaffte es nicht auf anhieb -> musste reklamieren). Er meinte dann, dass man mit Avid grundsätzlich mehr Probleme habe als mit der Shimano.. Teilst Du diese Ansicht?
    Übrigens: Die Bilder (aus flikr) werden nicht angezeigt.

    Gruss Andreas

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Andreas, die Bilder hab ich vermutlich gelöscht, deshalb werden sie nicht angezeigt.

    Bin inzwischen auf all meinen Bikes auf Shimano XT umgestiegen. Deutlich weniger Probleme, das entlüften ist ein Kinderspiel, die Bremspower ist auch deutlich spürbar besser, und je nach Bremsbelag bis Giftig-Gefährlich.

    Beim Altitude hab ich die Shimano XT jetzt genau 1 Jahr im Betrieb, ohne Probleme, einzig etwas Luft hat sich eingeschlichen, aber mit dem Trichter (I-Bleeding-Kit BL-M575) war das in 5min. für vo + hi schnell gemacht.

    AntwortenLöschen